Der norwegische Kultregisseur Bent Hamer war für seinen neuen Film "1001 Grams" zu Gast im Vorgebirge

Bent Hamer - 1001 Grams - Filmdreh im Vorgebirge

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als das nächste Filmteam das Vorgebirge bevölkerte. Gerade erst hatten sich Peter Thorwarth und seine Filmcrew nach Amsterdam aufgemacht. Oberhalb von Roisdorf drehten sie "Nicht mein Tag", den neuen Kinofilm von Axel Stein und Moritz Bleibtreu. Da kamen schon die nächsten Schauspieler und Kameraleute.

Alle Fahrzeuge hatten ein kleines Schildchen hinter der Windschutzscheibe auf dem  "1001 grams" zu lesen war. Man ist ja neugierig und will wissen, was dahinter steckt. Ab nach Hause und Google um Hilfe gebeten. Wen wundert's, es gab reichlich Treffer. Und hier das Ergebnis:

"1001 grams" ist der neue Film des norwegischen Regisseurs Bent Hamer. Wer Freude an ungewöhnlichen, gefühlvoll erzählten Kinofilmen abseits des Mainstreams hat, wird ihn vielleicht kennen. Drei seiner Filme habe ich sogar im Regal stehen. "O'horten", "Kitchen Stories" und "Home for Christmas". Wer die Filme noch nicht kennt, sollte sich die letzten beiden auf jeden Fall mal ansehen.

Jetzt aber wieder zurück zum neuen Film "1001 Gramms": Die Film- und Medienstiftung NRW fördert diese norwegisch, französische und deutsche Filmproduktion. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist eine Voraussetzung für die Förderung, dass auch in NRW gedreht wird. Und was liegt da näher als das im wunderschönen Vorgebirge zu tun?! Den einmaligen Blick ins Rheinland kombiniert mit intakter Natur, muss man woanders lange suchen. Wir wussten das schon lange! 

Es scheint, dass die Location-Scouts der Filmemacher das Vorgebirge mittlerweile auch für sich entdeck haben. Natur pur, die sich nicht vor Landschaften in Frankreich oder Belgien verstecken muss. Dazu noch die perfekte Anbindung an die Medienstadt Köln, in der auch der Produzent von "1001 Gramm" Pandora Film zuhause ist.

Über die Geschichte, die verfilmt wird, ist wenig zu finden. Als Darsteller werden laut Fördertabelle der Film- und Medienstiftung NRW Anne-Dahl Torp, Didier Flamand, Stein Winge, Louis Do de Lencquesaing und Dominique Pinon genannt. Anne-Dahl Torp habe ich erkannt und dazu Laurent Stocker, der im Film "Zusammen ist man weniger allein" als "Philibert Marquet de la Tubelière" gemeinsam mit Audrey Tautou eine der Hauptrollen spielt.

In der Filmszene, die in der Nähe des Aussichtsturmes an der Sandgrube gedreht wurde, stand er im hohen Gras ausgestattet mit einem Richtmikrofon, um Vogelstimmen aufzuzeichnen.

Laurent Stocker beim Filmdreh für 1001 grams im Vorgebirge

So sah es jedenfalls aus. Jetzt bin ich auf den Rest des Film gespannt und freue mich, wenn er ins Kino kommt. Ich werde da sein.

Zum Abschluss noch ein paar schöne Fotos:

1001 grams Bent Hamer

Anne Dahl Torp (?) beim Dreh im Vorgebirge

Schöne Requisiten beim Dreh 1001 grams