Moritz Bleibtreu und Axel Stein drehten im Vorgebirge den Film "Nicht mein Tag"

Drehort im Vorgebirge: Moritz Bleibtreu und Axel Stein drehen den Film "Nicht mein Tag"

Den hohen Besuch von Moritz Bleibtreu, Axel Stein, Peter Thorwarth und einem kompletten Filmteam scheint so richtig keiner mitbekommen zu haben. 

Ein paar Tage vor dem Dreh, fielen die vielen Halteverbot-Schilder, die auf einmal entlang der Essener Straße aufgereiht standen, auf. Von Dreharbeiten zu einen Kinofilm haben die Wenigsten gewusst.

Biskuitrolle mit Buttercreme im Selbstversuch

 Biskuitrolle mit Buttercreme

Die Biskuitrolle ist bestimmt kein urtypisches Naschwerk aus dem Vorgebirge, aber ich bin sicher, dass sie dem Vorgebirgler deswegen nicht weniger schmecken wird.

Das Ergebnis des nachfolgenden Rezepts wird strengen Kalorienzählern mit Sicherheit den Apetit verderben. Alle anderen könne sich auf eine süße Leckerei freuen.

Künstlerisch aktiv im Vorgebirge

Schaut man sich im Vorgebirge einmal genauer um, wird einem schnell auffallen, dass die Künstlerdichte recht hoch ist. Das reicht von riesigen Gemälden an Häuserwände bis hinzu Steinskulpturen an Wegesrändern oder in Gärten. Aber auch im Kleinen gibt es viel zu entdecken. 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft mit Sitz in Alfter hat diesen Effekt noch verstärkt. So wundert es nicht, dass der ein oder andere, angespornt von diesen kleinen und großen Kunstwerken, selbst versuchen will, sich künstlerisch zu betätigen.

Farbenfroher Kinderkarnevalszug in Alfter

Ein perfekt kostümierter Cocker Spaniel

Jedes Jahr aufs Neue findet eine wundersame Verwandlung der kleinsten Bürger des Vorgebirges statt.

Ein Woche vor dem Karnevalszugs der "Großen" erobern am Sonntagmorgen wilde Tiere, Clowns, Cowboys, Prinzessinnen und Fantasiegestalten die Straßen von Alfter. Die Taschen voller bunter Kamellen und anderen süßen Leckereien.

Der Zeit voraus ...

Geschmückte Nordmanntanne

Man hat schon seit Jahren das Gefühl, das man sich gleich nach den Sommerferien im Endspurt auf Weihnachten befindet. Ab September warten in vielen Läden schon Speculatius und  Dominos darauf gekauft zu werden.

Dass die Konsumgüterindustrie ein Interesse daran hat, schon früh von der Kaufrauschzeit zu profitieren, kann ich verstehen. Dass diese Bewegung sogar von der Natur unterstützt wird, war mir bisher neu.

Faszination Unterwasserwelten


Spätestens nach den Kinofilmen "Deep Blue" und "Unsere Ozeane", die unzählige Besucher in die Kinos gelockt haben, weiß man, dass es viele Menschen gibt, die von Unterwasserwelten fasziniert werden. Der fotografierende Taucher Thomas Jähnig gehört dazu.

Er lässt uns an seiner Begeisterung teilhaben und stellt eine kleine Auswahl von Momentaufnahmen seiner Unterwasserstreifzüg in der Pfisterscheune aus. Der Besuch lohnt sich.

Seiten